Stollensystem Salzbergwerk - Stollen Holzausbau Stollensystem Salzbergwerk - Stollen Holzausbau
08
September

Weit verzweigte Stollensysteme und das an einem Ort, an dem es stockdunkel ist. Hier den Überblick zu behalten ist eine äußerst schwierige Aufgabe, doch Fahrsteiger Richard Springl kennt sich aus und erklärt euch das Wegesystem unter Tage.

Was sind deine täglichen Aufgaben im Salzbergwerk Berchtesgaden?

Ich bin für die Planung und Leitung des Grubenbetriebes zuständig. Ich arbeite über Tage im Büro und unter Tage im aktiven Teil des Bergwerks.

Wie lange arbeitest du schon im Bergwerk?

Seit 1988, also schon seit 22 Jahren, bald habe ich mein 25-jähriges Firmenjubiläum.

Arbeitest du nach so langer Zeit noch immer gerne im Salzbergwerk Berchtesgaden?

Ja, es gefällt mir nach wie vor sehr gut.

Wie lange sind alle Stollen/ Wege zusammen und wie lange würde es dauern alle Stollenwege zu gehen?

Alle Stollen zusammen belaufen sich auf ca. 35 Kilometer. Man würde wahrscheinlich zwei bis drei Tage brauchen, um alle Stollen durchzugehen, vorausgesetzt man verläuft sich nicht. 😉

Welche verschiedenen Stollen-Arten gibt es und wann/ wo werden diese eingesetzt?

Im Salzbergwerk gibt es mehrere verschiedene Stollen. Der größte Stollen ist die Hauptstrecke. Über die Hauptstrecke kommt man überhaupt erst in das Bergwerk hinein. Diese Strecke ist auch die am meist befahrenste, da sie alle Stollen miteinander verbindet. Der wichtigste Stollen ist die Wetterstrecke, diese wird zur Einleitung des frischen Wetters und zur Ableitung des Abwetters benutzt. Unter dem Begriff „Wetter“ versteht man unter Tage so viel wie Luftaustausch. Einen weiteren Stollen, den Zubau zu den Abbauten, nennt man Ankehrstrecke. Die letzte Stollenart nennt sich Querstrecke und dient als Verbindung der Haupt- und Wetterstrecken.

Wie tief liegt der tiefste Stollen?

Der tiefste Stollen liegt auf einer Höhe von 472 Meter über dem Meeresspiegel, das bedeutet man kann bis zu 100 Metern im Berg hinab fahren.

Wie kennen sich die Bergleute unter Tage aus? Gibt es einen Lageplan, an dem man sich orientiert?

Nein, es gibt keine „Wegekarte“ mit der man durch das Bergwerk spaziert. Man muss eine zweijährige Ausbildung als Lehrhauer, bei der man mit einem erfahrenen Hauer mitgeht, absolvieren. Danach sollte man sich bestens im Berg zurechtfinden.

Was kann man tun, wenn man sich unter Tage verläuft und nicht mehr rausfindet?

Unter Tage befinden sich überall Telefone. Hier kann man die 0112 wählen und so die Grubenwehr kontaktieren. Diese kümmert sich dann sofort um Hilfe.

Wie viele Zentimeter wächst (schrumpft) ein Stollen im Jahr wieder zusammen?

Die Strecken werden jedes Jahr, von jeder Seite einen Zentimeter kleiner. Das heißt jeder Stollen muss nach ein paar Jahren aufgebessert werden, damit er weiterhin befahrbar bleibt.

Wo erfährt man mehr über deine Arbeit als Bergmann?

Natürlich bei der Führung durch das Salzbergwerk Berchtesgaden 😉