Stollenweg_Brücke Stollenweg Stollenweg_Brücke Stollenweg
04
Juni

Mein Geheimtipp für einen Wandertag mit der ganzen Familie ist die Tour von Oberau über den Stollenweg zum Salzbergwerk und zurück. In folgendem Beitrag nehme ich euch mit durch mystische Stollen, atemberaubende Alpenlandschaft und einen unvergesslichen Ausflug ins Salzbergwerk Berchtesgaden.

Ein erlebnisreicher Tag beginnt…

Unser Auto parken wir am besten auf dem Parkplatz vor der Kirche Oberau. Ein Abstecher in diese Kirche ist immer einige Minuten zum Innehalten und Danke sagen wert.

Die etwa zwei stündige Wanderung beginnen wir mit einem kurzen Marsch entlang der Bundesstraße in Richtung Obersalzberg. Die erste Einfahrt – diese führt zum Auerdörfl – das wir später noch besuchen, lassen wir hinter uns und gehen weiter bis zu einer nicht befestigten Straße und biegen hier nach rechts ab.  

Über Stock und Stein…

Der Weg führt durch den Wald, über blühende Wiesen, entlang an Bauernhöfen zu einer kleinen Schlucht. Diese überqueren wir auf einer längeren Metallbrücke. Hier ist auch ein schöner, erfrischender Ort für eine kleine Trinkpause.

Tief hinein in die Stollen…

Der Weg führt uns weiter bis zum ersten Stollen. Für den Gang durch den Stollen sollte man eine Taschenlampe oder anderweitiges Licht dabei haben. Der Stollen ist sehr lang und finster. Für die Durchwanderung braucht man etwas Mut. 😉

Atemberaubende Ausblicke auf die Berchtesgadener Alpen…

Weiter gehen wir zum nächsten Stollen. Wir wandern, bei herrlichem Ausblick auf satte Wiesen und einen Blick auf den Watzmann, bis zu einer kleinen Kapelle. Hier zweigt der Weg – gut beschildert – bis zum Salzbergwerk Berchtesgaden.

Mit dem Bergmann tief ins Innere des Salzbergs…

Beim Bergwerk angelangt, kaufen wir vor einer kleinen Stärkung beim Gasthaus Reichenbach die Eintrittskarten für eine Führung an der Kasse des Salzbergwerks.

Nach der Rast auf der herrlichen Terrasse fahren wir mit einem erfahrenen Gästeführer in den Berg ein und informieren uns über den seit 1517 ununterbrochenen Salzabbau. Die Fahrt über den unterirdischen Spiegelsee ist für uns neben der Rutschpartie das Highlight der Führung. 😊

 

Zurück nach über Tage…

Nun wandern wir weiter - der Berchtesgadener Ache entlang -  auf dem Wiesenweg - bis in die Unterau.

Beim ehemaligen Grenzwärterhäusl an der Hauptstraße biegen wir rechts in die Straße am Larosbach ein.

Weiter geht es dem Larosgraben entlang und wir finden, ein kurzes Stück nach den Häusern, einen kleinen Weg der links abzweigt – beschildert mit Oberau.

Diesen Weg – der zuerst steil berganführt – folgen wir und kommen zum Leitenlehen.

 

Hier kann man neben der Straße ein Bienenhaus mit wunderschönen alten – bemalten Bienenstöcken bewundern.

 

Jetzt geht es weiter an Häusern vorbei über Wiesen bis zum Auerdörfl. Vom Auerdörfl gelangen wir wieder zur Obersalzbergstraße und zu unserem Ausgangspunkt an der Kirche Oberau.

Zusammen mit der Einkehr im Gasthaus Reichenbach und dem Besuch im Salzbergwerk Berchtesgaden, waren wir heute ca. 6 Stunden unterwegs. Die genaue Wegbeschreibung des Stollenwegs könnt ihr hier nachlesen. 

Und jetzt ab in die Bergschuhe und los geht´s zu einer unvergesslichen Wanderung für die ganze Familie