Rupertus Therme | Salzbergwerk Berchtesgaden | © Kur GmbH Bad Reichenhall, Rupertus Therme Rupertus Therme | Salzbergwerk Berchtesgaden | © Kur GmbH Bad Reichenhall, Rupertus Therme
05
März

Atemberaubende Berge, romantische Seen und eine unvergleichliche Naturkulisse. Das alles findest du im schönen Berchtesgadener Land.  5 Gründe, warum du diesen Teil der Erde unbedingt gesehen haben musst, verraten wir dir heute.

Nicht umsonst schrieb der Schriftsteller Ludwig Ganghofer schon vor Ewigkeiten:

„Wen Gott liebt, den lässt er fallen in dieses Land.“

1. Der Königssee

Der wohl bekannteste See im Berchtesgadener Land.

Umgeben von gewaltigen Gebirgskämmen erstreckt sich der Königssee über 5 km² bis hin zur Anlegestelle Salet/ Obersee. Die Bayerische Seenschifffahrt bietet Elektroboot-Fahrten über den Königssee an, welche in St. Bartholomä, Salet und für die Bergsteiger in Kessel halten. Die Wallfahrtskapelle St. Barholomä am Westufer des Königssees muss man fast gesehen haben. Ab der Anlegestelle Salet führt eine ca. 20 minütige Wanderung zum Obersee, einem traumhaften Fleckchen Erde, welcher, vor allem wenn man gleich mit dem ersten Boot früh morgens über den Königssee fährt, einer der schönsten Orte im Berchtesgadener Land ist.

Königssee St. Bartholomä | Salzbergwerk Berchtesgaden | © Schönau am Königssee Tourismus

2. Salzbergwerk Berchtesgaden

Jeder kennt sie. Die gelben und blauen Salzpäckchen, die schon Großmutter zum Würzen ihrer Speisen benutzte. Im Salzbergwerk Berchtesgaden taucht ihr ein in die unterirdische Welt des Salzes und geht auf die Spuren der allbekannten Salzmarke Bad Reichenhaller. Die Fahrt mit der Grubenbahn in das Bergwerk, die Floßfahrt über den unterirdischen Spiegelsee und natürlich die unvergessliche Rutschpartie machen das Salzbergwerk Berchtesgaden zu einem Ausflugsziel für die ganze Familie. TIPP: Mit dem Kauf von Online-Tickets im Vorhinein könnt ihr mögliche Wartezeiten vermeiden.

Südwestdeutsche Salzwerke AG, Salzbergwerk Berchtesgaden | © BesucherInnen am Spiegelsee | Salzbergwerk Berchtesgaden

3. Eine Wanderung durch das Klausbachtal

Das Gute an dieser Wanderung durch den Berchtegadener Nationalpark ist, dass die Strecke auch mit dem Bus, welcher ab dem Klausbachhaus bis zum Hirschbichl fährt, zurückgelegt werden kann. So ist sie fast für jedermann geeignet. Parkplätze gibt es genügend an der Nationalpark-Informationsstelle Klausbachhaus. Von hier aus startet beispielsweise die Wanderung zur Litzlalm. Sie führt durch die unberührte Landschaft des Berchtesgadener Nationalparks, vorbei an einer Wildfütterung mit Aussichtsplattform sowie einer barrierefreien Hängebrücke.

Übrigens wurde diese Strecke schon vor Jahrhunderten für den Transport von Salz unter anderem aus dem Salzbergwerk Berchtesgaden in den Pinzgau genutzt.

Bis auf die letzten Kilometer hinauf zur Litzlalm ist der Weg nur leicht steigend und einfach zu gehen. Eine genaue Wegbeschreibung und weitere Infos findest du hier: https://www.berchtesgaden.de/wandern/wanderwege/klausbachtal-hirschbichl-ramsau

Bindalm Klausbachtal | Salzbergwerk Berchtesagden | © Berchtegadener Land Tourismus GmbH

4. Rupertus Therme Bad Reichenhall

Wer auf der Suche nach Entspannung und Wellness ist, ist hier genau richtig!

Die Rupertus Therme Bad Reichenhall ist vor allem für ihre herrliche Thermenlandschaft und das Familienbad bekannt. Es gibt hier außerdem ein Wellness- und Fitnesscenter mit verschiedenen Pauschalen und Angeboten.

Auch hier wird wieder deutlich, wie wichtig und einflussreich Salz für das Berchtesgadener Land ist. AlpenSole fließt von der Alten Saline Bad Reichenhall direkt in die Becken und Dampfbäder der Therme und sorgt somit für Entspannung für Körper und Seele. Unter www.kombiticket24.com/ findet ihr ein Kombiticket mit dem Salzbergwerk Berchtesgaden mit dem ihr euch ein paar Euro sparen könnt.

Rupertus Therme | Salzbergwerk Berchtesgaden | © Kur GmbH Bad Reichenhall, Rupertus Therme

5. Alte Saline Bad Reichenhall

Im Herzen der Alpenstadt Bad Reichenhall befindet sich die Alte Saline Bad Reichenhall, die wohl schönste Saline der Welt. Seit dem Jahr 696 wird hier nachweislich ohne Unterbrechung Siedesalz gewonnen. Dieses Industriedenkmal beherbergt heute den Quellenbau, das Salz- und Markenmuseum sowie den Bad Reichenhaller Salzshop. Bei der Führung durch die Alte Saline tauchen die Besucher in das weit verzweigte Stollensystem ein und erhalten spannenden Informationen zur Salzgewinnung früher und heute, der Technik und der Bedeutung des Salzes für die Region.

Unter https://www.alte-saline.de/de/ticketshop kann man die Führung gleich reservieren und günstige Kombitickets mit dem Salzbergwerk Berchtesgaden erwerben.

Grotte in der Alten Saline | Salzbergwerk Berchtesgaden | © Südwestdeutsche Salzwerke AG, Salzbergwerk Berchtesgaden

Du bist neugierig geworden? Dann schau doch mal beim Blog vom Berchtesgadener Land Tourismus vorbei: http://blog.berchtesgadener-land.com/ Denn es gibt bestimmt noch tausende weitere Gründe, für einen Besuch im Berchtesgadener Land.

Und dann auf in die Bergschuhe und los geht’s zu wohl einer der schönsten Regionen der Welt!